© FF-Kobersdorf | webdesign by JK
 

Ortsfeuerwehr Kobersdorf von 1991-2001

Im Jahre 1991 begann für die Ortsfeuerwehr der nächste technische Schritt.

Unter der Leitung von Ehrenfeuerwehrkommandant Oberbrandinspektor Johann Thrackl wurde im Jahre 1989 mit den Vorbereitungsarbeiten für die Anschaffung eines Kleinlöschfahrzeuges begonnen.

KLF Einweihung 1991
Ehrengäste

Dieses Kleinlöschfahrzeug der Marke Mercedes Benz, Type MB310, konnte bei einem Fest vom 30. Mai bis 2. Juni 1991 im Schloss Kobersdorf durch den Kommandanten der Ortsfeuerwehr OBI Paul Reitter der Bestimmung übergeben werden. Als Fahrzeugpatin fungierte Dr. Anna Schlanitz, Tochter unserer Schlossbesitzer. Beim Festakt waren neben Mitgliedern der Landesregierung, der Geistlichkeit, der Gemeindevertretung, des Bezirksfeuerwehrkommandos, des Abschnittskommandos, viele Kameraden der umliegenden Ortsfeuerwehren und eine große Anzahl von Kobersdorfern und Kobersdorferinnen anwesend. Mit dieser Anschaffung konnte der Ford Transit aus dem Jahre 1965 ersetzt werden.

Das neue Fahrzeug bietet Platz für 9 Personen, ist mit Atemschutzgeräten bestückt, einer kompletten Löscheinrichtung, einem Lautsprecher und einem Fahrzeugfunkgerät der Marke Elin. Es ist die ideale Ergänzung zum Tankwagen. Durch diese Investition konnte das Durchschnittsalter des Fuhrparkes von 23 Jahren auf 13 Jahre gesenkt werden. Damit stehen der Ortsfeuerwehr nunmehr technische hochwertige Geräte für den Schutz der Bevölkerung und die Einsatztätigkeit zur Verfügung.

Das Jahr 1992 stand im Zeichen der Inbetriebnahme unserer neuen Motorpumpe, Marke Rosenbauer, Motor BMW mit 46 PS. Dieses Gerät wurde als Ergänzung zum Kleinlöschfahrzeug angeschafft und findet in diesem Verwendung. Damit wird unsere beliebte alte VW-GUGG Motorspritze aus dem Jahr 1960 aus dem aktiven Dienst genommen und als Übungsgerät weiter in der Wehr in Verwendung bleiben.

Die feierliche Inbetriebnahme erfolgte im Rahmen eines Festes vom 28.-31. Mai 1992 im Schloss Kobersdorf. Dem Festakt am 28. Mai 1992 wohnte neben einer großen Anzahl von Festgästen ein Großteil der Ortsbevölkerung bei.

Weiters wurde ein hydraulischer Rettungssatz angeschafft. Der Rettungssatz besteht aus hydraulischer Schere und Spreitzer. Die zunehmende Einsatztätigkeit im technischen Bereich – Verkehrsunfälle – erfordern modernstes Gerät. Durch den hervorragenden Ausbildungsstand der Ortsfeuerwehr ist die umsichtige und richtige Handhabung aller Gerätschaften gewährleistet. Im Einsatzfall kann der Bevölkerung un den Gästern unserer Gemeinde eine umfangreiche und sachgerechte Hilfeleistung versichert werden.

Im Jahr 1994 wurde der KRAN Type 1291 mit 270 PS von der Stadtgemeinde Wien angekauft. Dieser KRAN wurde in Eigenregie umgebaut. Zusätzlich angekauft wurden ein 16 tm KRAN-Atlas-Korb und die Kranverlängerung bis 18stm.

1998 wurde der damalige Stolz der FF Kobersdorf das Rüstlöschfahrzeug mit 3000 Liter Wassertank, zu seinerzeit 3.2 Mill. Schilling angeschafft. Es war dies die größte Anschaffung in der Geschichte der Feuerwehr Kobersdorf. Am 24. Mai 1999 wurde das neue Fahrzeug feierlich eingeweiht. Als Fahrzeugpatin fungierte Frau Maria Bancsich. Zahlreiche Ehrengäste wohnten dieser großen Feier bei, wobei auch sehr viele Nachbarfeuerwehren zum Festakt gekommen waren.

Am 5. Jänner 2001 wurde ein Wechsel des Kommandos vollzogen. An die Stelle des Kommandanten tritt Hans-Joachim Hausensteiner.