© FF-Kobersdorf | webdesign by JK
 

Webteam

Hier lernen Sie die Köpfe hinter dem Webteam kennen, welche Beiträge online stellen und Daten aktuell halten.

Schon öfters wollte ich aus beruflichem Interesse einer Feuerwehr beitreten.
Beruflich deshalb, weil ich als Rauchfangkehrer in Wien, mit der Wiener Berufsfeuerwehr eng zusammenarbeite und für diese viele Kontrollarbeiten (speziell im Bereich vorbeugender Brandschutz) wahrnehme. 2003 habe ich endgültig den Entschluss gefasst, mich bei der Feuerwehr Kobersdorf zu bewerben. Hierfür möchte ich mich beim Stab und all meinen Kameraden für die Aufnahme sowie herzliche Kameradschaft bedanken.
Denn man muss wissen, dass ich ja in Kobersdorf nicht ansässig bin. Was meine Aufgabe in der Wehr betrifft: so wie alle meine anderen Kameraden auch, dort an zu packen, wo ich gebraucht werde.

Ich bin zur Feuerwehr gegangen, weil ich nicht nur meine Wiener Feuerwehrkollegen besser verstehen lernen will, sondern aktiv an dem Leben der Feuerwehr teilnehmen möchte, um Menschen zu helfen und ihnen (wie allen meinen Kameraden auch) durch mein Tun Freude zu machen und Hoffnung zugeben.

Denn wer hilft, gibt Hoffnung - sei es mit Zuhören, Worten und Taten.
Mein Dank an alle Menschen, welche Hoffnung geben, Menschen für Menschen

Nach oben

Meine Aufgabe ist es auf die Rechtschreibung und die Satzstellung in den Artikeln zu achten und diese bei Bedarf auszubessern.
Wenn ihr also Rechtschreibfehler findet, schickt mir bitte eine E-Mail und die Überschrift des Artikels. Ich werde mich bemühen den Fehler raschest auszubessern.

Zu meiner Person

Ich bin im Jahr 2000 der Jugendfeuerwehr, der FF-Kobersdorf, beigetreten. Nach  den Wissenstestabzeichen in Bronze, Silber und Gold durfte unsere Jugendgruppe unter unserem Gruppenkommandanten Jörg Klafsky zu den Jugendleistungsbewerben antreten. Dabei erwarben wir das FJLA in Bronze.
Im Jahr 2004 wurden Reiner Markus, Klafsky Jörg und ich in den Aktivstand erhoben und zu Feuerwehrmännern befördert. 2006 wurden wir zu Oberfeuerwehrmännern befördert.
Inzwischen kümmere ich mich auch um Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge und Geräte und um die Ausbildung der Jugend neben unserer Jugendbetreuerin Barbara Reitter, der ich hiermit ein Lob aussprechen will für ihre großartige Arbeit mit den Jugendlichen. Danke.

Wieso bin ich bei der Wehr?

Zum einem liegt es daran, dass ich sehr Hilfsbereit bin und zum anderem, dass ich das Arbeiten in der Gruppe und die Kameradschaft mag.

Nach oben

Ich versuche immer die aktuellsten News möglichst schnell online zu bringen. Meine Hintergrundinformationen bekomme ich meistens von Andrea Reitter, an dieser Stelle sei auch ihr Danke gesagt. Ich sehe mich auch oft als Motivator für die anderen Mitglieder, um möglichst viele interessante Beiträge zu veröffentlichen.

Meistens führe ich auch eine strenge Qualitätskontrolle durch, wobei ich immer ein wachsames Auge auf unerwünschte Rechtschreibfehler gerichtet habe.

Zu meiner Person

Ich bin im Jahr 1998 als erstes Mädchen der Jugendfeuerwehr Kobersdorf beigetreten. Mitglied der Feuerwehr zu sein, hat in unserer Familie schon lange Tradition.

Aktivitäten in der Freizeit rund um das Wesen der Feuerwehr haben mir seit jeher großen Spass gemacht. Nach Absolvierung des Wissenstests in Bronze, Silber und Gold bin ich im Jahr 2000 in den Aktivstand übergetreten. Nach wie vor gehört der größte Teil meine Freizeit der Freiwilligen Feuerwehr. Meine besonderen Interessen sind jedoch:

  • :-) Das Training mit der Wettkampfgruppe
  • :-) Interessante Beiträge für unsere HP schreiben
  • :-) Die Planung und Organisation der Blaulichtparty

Zum Schluss möchte ich mich noch bei unserem Administrator recht herzlich bedanken, er ist allezeit um das Wohl unserer Homepage bemüht und steht uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Danke Jörg, mach weiter so!

Ideen, Wünsche und Anregungen sind jederzeit herzlich Willkommen!

Nach oben

Als selbstständig Erwerbstätige habe ich leider nicht immer die Zeit, die ich gerne in unsere Homepage stecken möchte. Da ich mich häufig in Kobersdorf und Umgebung aufhalte, bin ich bei fast allen Einsätzen vor Ort dabei. Dieser Umstand ermöglicht mir die Einsatzberichte immer aktuell für die Homepage zu verfassen.

Ich stehe dem Team auch immer wieder gerne mit neuen Ideen und bei der Realisierung zur Verfügung.

Zu meiner Person

Ich bin im Jahr 2001 der FF Kobersdorf beigetreten. Vor einigen Jahren habe ich die Funktion des Gruppenkommandanten übernommen, per 1.1.2007 bin ich zum Zugskommandanten ernannt worden. Mein persönliches Engagement gilt auch der Wettkampfgruppe. Kameradschaftspflege ist mir ein besonderes Anliegen.

Nach oben

Meine Aufgabe umfasst die Wartung der gesamten Website, sowie die Einschulung von Mitgliedern auf das CMS (ContentManagementSystem).
Wenn also etwas nicht funktioniert, schickt mir bitte eine E-Mail, denn ich bin derjenige der schuld daran ist und den Fehler beheben muss ;-)

Zu meiner Person

Im Jahr 1999 trat ich der FF-Kobersdorf bzw. deren Jugendfeuerwehr bei. Nach dem Erwerb der Wissenstestabzeichen in Bronze, Silber und Gold, durfte ich als erster Gruppenkommandant der FJ-Kobersdorf, eine Jugendgruppe zu den Jugendleistungsbewerben führen, dank FJB Barbara Reitter. Nach dem Erwerb des FJLA in Bronze trat ich schließlich 2004 in den Aktivstand über. In welchem ich mich besonders rund um den Atemschutz interessiere. Bis 2010 führte ich Aufgaben in der Funktion meines Vaters, V Gerhard Klafsky, durch, welche sich in Lehrgangsanmeldungen, Stammblattverwaltung und ähnlichem ergeben haben. Seit dem Kommandowechsel 2010 bin ich als Verwalter in der Ortsfeuerwehr tätig.

Wieso bin ich bei der Feuerwehr?

Ein Punkt ist sicher, dass dies bereits viele Generation in meiner Familie Tradition hat. Ein mit Abstand weitaus größerer Grund liegt wohl darin, dass es in meiner Hilfsbereitschaft liegt. Deshalb hat der Leitspruch "Stets bereit" für den Nächsten, für mich eine ganz besondere Bedeutung.

Nach oben

Zur Internetpräsenz der FF-Kobersdorf

Die Feiwillige Feuerwehr Kobersdorf ging erstmalig am 12.04.2002 mit der Freedomain www.ff-kobersdorf.at.tt online. Der Webauftritt wurde durch mich mit HTML umgesetzt. Dadurch, dass nur Beiträge durch mich verfasst wurden, habe ich mich schließlich im Sommer 2004 dazu entschlossen, die Website im Rahmen einer Projektarbeit in der Schule auf ein CMS (Content-Management-System) umzustellen. Leider konnte dies nicht umgesetzt werden, weswegen ich im November 2005 eine Arbeitsgruppe (Teile des jetzigen Webteam) ins Leben gerufen habe.

Während unsere Kreativenköpfe des Webteams, die verschiedensten Designs entworfen haben und unzählige Ideen entstanden und wieder verworfen wurden, testete ich auch die verschiedensten Content-Management-Systeme. Schlussendlich kam das jetzige Design heraus und wir verwenden nun den CMS-Giganten TYPO3, was ich bisher nicht bereut habe, ausgenommen sind Rückschläge durch Extensions, welche die ganze Seite zum Absturz brachten! Danke, Backups :-)

Nach einem ausführlichen Onlinetestbetrieb, mit dem alten Design noch, starteten wir schließlich mit dem neuen Design zu Halloween, am 31. Oktober 2006, richtig durch.

Am 1. Jänner 2007 durften wir dann auch das erste Mal unser neues Startbild online stellen. Damit haben wir bis jetzt die größten Änderungen einmal abgeschlossen. In der Natur von Websites liegt natürlich die ständige Aktualisierung und Entwicklung, dieser Gegebenheit unterliegt natürlich auch unsere Seite, wodurch sie mit Sicherheit in Zukunft auch neue Dinge auf unserer Website entdecken werden.

Zum Schluss möchte ich mich noch bei allen Mitwirkenden bedanken, welche das Konzept unterstützten, neue Ideen einbrachten und in Zukunft dafür sorgen, dass für Sie unsere Website immer den aktuellste Stand aufweist und wissenswerte Artikel und Informationen enthält.

Danke, an das gesamte Webteam!

Nach oben